Dorothea Kurteu, geb. 1966 in Graz, Österreich. Mutter einer erwachsenen Tochter.

Seit 35 Jahren bin ich Journalistin, Dokumentarfilmerin und Radiomacherin, mit weiteren Ausbildungen in psychologischen und sozio-kulturellen Berufsfeldern und einer großen Leidenschaft für das Schauspiel (Improvisationsformate, Erzähltheater).

Schon als Jugendliche und später als Journalistin haben mich Lebensgeschichten fasziniert. Es ist für mich spannend und bewegend zu hören, was Menschen erlebt haben und wie sie darüber erzählen. Welches Schicksal ihnen begegnet ist und wie sie ihr Leben gestalten. Wie individuelles und familiäres Leben verbunden sind mit sozialen und historischen Bedingungen..

Zusätzlich zu meiner journalistischen Kompetenz und Erfahrung liegen meiner Arbeit auch die Erkenntnisse der Narrativen Psychologie und des Storytelling zugrunde. Diese Konzepte begreifen das Erzählen als kulturelle Handlung, Erinnerung als etwas gegenwärtig Lebendiges, mit dem wir in Begegnung und in Dialog sein können.

Meine beruflichen Wege

1984 – 2011 Mitarbeiterin des ORF als Journalistin – vorwiegend in den Bereichen Soziales, Zeitgeschichte, Kindheit

seit 2001 Selbständig als Systemische Lebens- und Sozialberaterin und Coach (Fortbildungen in Dialogisch Systemischer Aufstellungsarbeit, Systemischer Naturtherapie und Beratung, Narrativen und Hypnosystemischen Ansätzen, Sterbe- und Trauerbegleitung)

seit 2003 Leitung der medienwerkstatt graz – Film- und Audioproduktion, Medienbildung, Medienprojekte in soziokulturellen Kontexten.

seit 2013 vielfältige Beschäftigung mit dem Thema individuelles, gesellschaftliches und kollektives Erinnern und Erzählen.

2019 Gründung von Die_Intervention. Kulturelle Handlungen, gemeinsam mit Astrid Ranner